Kalkhof

Gepostet am Aktualisiert am

Kalkhof

aus Homberg an der Efze (Hessen-Kassel)


Von dem am 11. Juni 1687 in Homberg geborenen und dort am 28. Dezember 1745 verstorbenen Tuchhändler und Bürgermeister von Homberg Johann Hermann Kalckhoff, dessen ältester bekannter Vorfahr dieses Namens der 1484 als Student der Artes Liberales in Köln belegte und als Prediger im Amt Felsberg genannte Tilmann Kalckhoffen aus Rüthen („Tilm. Kaelkoven de Ruden“) war, ist ein Siegel mit folgendem Wappen unbekannter Tingierung überliefert:

Ein Räderpflug.

Auf dem Spangenhelm mit Decke drei Rosen.

Zur Führung dieses Familienwappens sind alle Nachfahren des genannten Johann Hermann Kalckhoff (1687-1745) berechtigt, die den Namen Kalckhoff | Kalkhof (oder ähnlich) tragen.  Die Farbgebung ist dabei frei, sofern sie den heraldischen Regeln folgt.